Sunrise Avenue

Bereits seit 1992 existiert die finnische Rockband Sunrise Avenue bereits, bis 2002 allerdings noch unter dem Namen Sunrise. Nach der Ablehnung vieler Produzenten nahm die Band Ende 2004 ihr erstes Album auf, nachdem man zuvor zumeist nur Live in skandinavischen Clubs gespielt hatte. Zu dieser Zeit besaß die Band nicht einmal einen Plattenvertrag, was sich jedoch recht schnell ändern sollte.

Die erste Single des Debut Albums „On the Way to Wonderland“, mit dem Namen „All Because of You“ erreichte in Finnland den elften Platz der Charts. Die zweite Single „Romeo“ toppte dies mit einem vierten Platz sogleich nochmals.

Und mit der dritten Single „Fairytale Gone Bad“ schaffte die Band sogar ihren Durchbruch in Europa. Neben dem zweiten Platz der Charts in der finnischen Heimat konnte man unter anderem auch den dritten Platz in Deutschland verbuchen. Der Song wurde mit mehreren Goldenen Schallplatten weltweit ausgezeichnet und war für die Band der Startschuss für alles, was noch folgen sollte.

Das Album „On the Way to Wonderland“, erreichte in der Folge Platin-Status in Deutschland und Finnland. Im Jahr 2007 veröffentlichte die Band mit „Live in Wonderland“ die erste Live-DVD der Bandgeschichte. Darauf zu sehen war ein Konzert, das im März 2007 in Köln stattgefunden hatte.

Vor der Veröffentlichung des zweiten Albums musste die Band allerdings sowohl Ihren Gitarristen als auch Ihren Keyboarder ersetzen. Doch auch diese Hürde meisterten Sunrise Avenue mit Bravour, bevor im Jahr 2009 mit „Popgasm endlich das zweite Album der Band veröffentlicht wurde.

Dieses kam jedoch nicht annähernd an den Erfolg des Erstlings heran und verkaufte sich nur etwas über 30.000 Mal. Zwei Tourneen, wovon eine Tour eine „Acoustic Tour“ war, schlossen an die Veröffentlichung an und beschäftigten die Band bis ins Jahr 2010 hinein.

Nur ein Jahr später veröffentlichte die Band mit „Out of Style“ ihr drittes Studioalbum. Die erste Singleauskopplung „Hollywood Hills“ machte auch gleich sehr deutlich, wohin die Reise gehen sollte. So erreichte diese in Finnland den zweiten Platz der dortigen und in Deutschland den dritten Platz der hiesigen Charts. Somit war die Single ähnlich erfolgreich wie „Fairytale Gone Bad“ einige Jahre zuvor. Zwar erreichte das Album „nur“ den Gold-Status in Finnland, wurde jedoch in Deutschland mit Platin ausgezeichnet.

Das vierte Album der Band „Unholy Ground“ wurde 2013 veröffentlicht und erreichte mit Platz drei in den deutschen Album Charts das bislang erfolgreichste Ergebnis hierzulande.

Im August 2017 erschien endlich das lang erwartete fünfte Studioalbum der Band mit dem Namen „Heartbreak Century“, das sich seitdem bereits über 110.000 Mal verkaufen konnte. In Deutschland erreichte dieses Album sogleich den ersten Platz der Album-Charts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.